Startseite
Schulinfo SV & Eltern Presse Links Schüler/innen aktiv Berufs- und Studienorientierung Förderverein Termine Mensa

Comenius - Projekt: Erneuerbare Energien 2012-2014

"Erneuerbare Energie als Energieversorgung Europas in der Zukunft?"
An diesem Projekt arbeiteten wir mit unseren Partnerschulen in Muret (Frankreich) und Arran (Schottland)

Die Arbeit der Projektteilnehmer bestand darin, sich über die Wichtigkeit der Energieversorgung auf unserem Planeten und im Besonderen der europäischen Länder, die am Projekt teilnahmen, zu informieren. Es ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler sich schon mit den zurzeit verfügbaren Energien auseinandersetzen, um später verantwortungsvolle nachhaltige Entscheidungen treffen zu können. Die Arbeit am "Erneuerbare Energie als Energieversorgung Europas in der Zukunft?" wurde von den Partnern wie folgt geplant:

In der ersten Phase war zu klären, was man unter Energie versteht, wie Energieträger im Laufe der Jahrhunderte genutzt wurden, wie Energie heute nutzbar gemacht werden kann. Die Schüler der Partnerschulen erstellten Präsentationen und Plakate mit ihren gesammelten Informationen, erkannten dabei, welche Probleme damit verbunden sind. Fossilen Energieträger wie Öl, Kohle und Gas sind nicht unendlich verfügbar und klimaschädlich. Der Rohstoff, Uran, der für die Atomenergie gebraucht wird, ist auch nicht unendlich und niemand weiß, was mit dem Atommüll passieren wird. Die Energiewende mit Nutzung der erneuerbaren Energien zeigt im Bereich der Energieversorgung und des Klimaschutzes große Vorteile (Unabhängigkeit im Bereich der Versorgung, umweltschonend).

Der Besuch des ehemaligen Kohlekraftwerkes in Borken (bei Kassel) war für die Schüler/innen aller Partnerschulen in Bezug auf die Geschichte und Nutzung der Energieträger sehr anschaulich.

In der zweiten Phase untersuchten die Schüler und Schülerinnen die klimatischen und geologischen Gegebenheiten der jeweiligen Länder. Sie spielen zum Teil eine wichtige Rolle beim Ausbau bestimmter Anlagen mit Nutzung der erneuerbaren Energien. Die Schüler und Schülerinnen der Partnerschulen sammelten Informationen darüber und sprachen bei Projekttreffen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede, die zum Teil mit den klimatischen Gegebenheiten zu tun haben, aber auch mit politischen Entscheidungen.

In der dritten Phase befassten sich die Schüler mit den technischen Möglichkeiten bei der Nutzung der erneuerbaren Energien, erkannten, welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind. Sie erkannten die Bedeutung der Energieträger Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Erdwärme. Sie erkundigten sich über die Fortschritte und Entwicklung in der Energieforschung.

Sie sammelten Informationen und hörten Vorträge um zu verstehen, wie die einzelnen Technologien funktionieren und hatten die Möglichkeit in den jeweiligen Regionen der Partnerschulen Anlagen mit Nutzung erneuerbaren Energien zu besichtigen.
Die Schüler und Schülerinnen konnten Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Ländern der Partnerschulen bezüglich der Energieversorgung erfassen.
Im Unterricht wurden während des Projektes mehrere Experimente durchgeführt.

In der letzten Phase des Projektes wurde über die Bedeutung einer sinnvollen Produktion und Nutzung der erneuerbaren Energien gesprochen. Erneuerbare Energien tragen zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei, aber welche Auswirkung wird der Ausbau der Nutzung der erneuerbaren Energien auf die Wirtschaft haben? Werden neue Arbeitsplätze geschaffen? Wird die Wirtschaft für die Kosten der neuen technologischen Entwicklung aufkommen können? Wie wird die Politik, wie werden die Regierungen handeln? Die Regierungen sprechen alle von Energiewende, aber sind sie auch bereit die notwendigen Maßnahmen zu treffen? Sind wir Menschen bereit unseren Lebensstils und unseren Energieverbrauch zu ändern, um zu dem Klimaschutz beizutragen? Viele Fragen, die in der Diskussion sind, die aber noch nicht beantwortet werden können. Visionen für die nächsten 30 Jahre wurden von den Schülern und Schülerinnen geäußert und präsentiert.
Alle Informationen wurden den Partnern zugeschickt, damit sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede der jeweiligen Länder bezüglich der Energieversorgung erkennen wie z. B. Nutzung von Energien aus begrenzten Ressourcen, Nutzung erneuerbarer Energien in bestimmen Regionen, zukünftiger Ausbau der erneuerbaren Energien.

Die Partner trafen sich um ihre Ergebnisse auszutauschen. Das Endprodukt wurde in den Partnerschulen in Form von Berichten, Plakaten, CD-Roms, DVDs und Artikeln in der Presse präsentiert.
Einige Beiträge wurden auf DVDs aufgenommen und sind in der Schule zu sehen.

DVD 1 Aufnahmen von Schülerpräsentationen
1. Alternative Antriebsformen für Fahrzeuge (Jg. 10)
2. Alternativen zum Erdöl (Jg.10)
3. Aufbau eines Windrades (jg.7)
4. Biomasse, Wind und Wasser als Energiequellen auf Arran (Projekttreffen)
5. E-Autos und Konrad in Kassel (Jg.10)
6. E-Autos und Solarenergie (Jg.10)
7. Energie hydraulique (F)
8. Energie hydraulique (F1)
9. Energie hydraulique (F2)
10. Energie hydraulique (F3)
11. Entdeckung und Nutzung der Solarenergie (Jg. 10)
12. Experiment: Windrad (Kg.10)
13. Kassel 2030. Wünsche und Visionen (Jg.10)
14. Kassel 2030. Eine Vision (Jg.10)
15. L’énergie solaire photovoltaique (F)
16. Solarenergie (Jg7)
17. Solarunternehmen in Kassel (Jg. 7)
18. Wasserkraftwerke in Deutschland (Jg.10)
19. Wasserkraftwerke in Europa (Jg.7)
20. Windenergie, Windräder (Jg.10)
21. Windpark in Avignonnet (Projekttreffen)
22. Zusammenhang zwischen Klimaschutz und Energienutzung (Jg.7)
DVD 2 (a) Vorträge.
Energiewende und zukünftige Entwicklung (SMA).
Photovoltaik und Wechselrichter (SMA).
Windparks um Kassel

DVD 2 (b) Vortrag. Windpark Söhre bei Kassel

DVD 3 Präsentationen während der Konferenz. Aufnahme während der Comenius-Konferenz Oktober 2013
Auf unserer Homepage (auch auf CD-R's) finden Sie alle Beiträge und Unterrichtsmaterialien im PDF-Format:

Übersicht über alle PDF-Dokumente zum Comenius-Pro