Startseite
Schulinfo SV & Eltern Presse Links Schüler/innen aktiv Berufs- und Studienorientierung Förderverein Termine Mensa

Medienarbeit

Seit 2008 nimmt die Schule am Projekt „Medienmodule für die schulische Praxis“ den HKM teil. Durch dieses Projekt konnte eine ordentliche Grundausstattung für den Bereich Fotografie, Audiomedien und Film angeschafft werden, die für Unterrichtsvorhaben zur Verfügung steht.

2009 beteiligte sich erstmals eine 10. Klasse am Wettbewerb des Hessischen Rundfunk mit einem Filmbeitrag und erreichte den ersten Platz unter ca. 60 Schulen in ganz Hessen.
Das Thema des Wettbewerbs „Meine Ausbildung“ nahmen die Schülerinnen und Schüler zum Anlass, ihre Erfahrungen in den Berufspraktika besonders intensiv zu reflektieren.
Der Film mit dem Namen „wegfrei“ ist anzusehen unter:
htttp//gallery.me.com/bgruenig

Aus der Begründung der Jury des Hr

1. Preis: "Der Weg in den Beruf"

So der Titel der Schüler der Johann-Amos-Comenius-Schule aus Kassel – führt über das Praktikum. Das jedenfalls muss "Tim" lernen, der bislang das Thema "Ausbildung" nicht ernst nahm. Gott sei Dank stehen ihm Özgür und Melanie zur Seite. Sie zeigen ihm, wie wichtig praktische Erfahrungen für die spätere Berufswahl sind und was bei einem Praktikum allgemein zu beachten ist.

Die Begründung der Jury

Der Film "Der Weg in den Beruf" der Johann-Amos-Comenius-Schule hat nach Ansicht der Jury den 1. Preis verdient, weil er es wie kein anderer Film verstanden hat, ein wichtiges Ausbildungsthema zu thematisieren: Das Praktikum. Unterhaltend, aber ohne sich anzubiedern, mit vielen Basisinformationen, aber ohne erhobenen Zeigefinger macht der Film deutlich, dass das Praktikum eine Chance sein kann, sich beruflich zu orientieren – wenn man es ernst nimmt. Unverblümt nennen die Autoren alle Punkte, die wichtig sind, soll das Praktikum nicht nur verlorene Zeit sein, sondern ein Gewinn. Und dies in einer ausgereiften Bildsprache mit außergewöhnlichen Kameraeinstellungen, die immer situationsbezogen eingesetzt wurden, nie um des Effektes willen. Hier ist es wirklich gelungen, unterhaltende und informierende Elemente in einem ausgewogenen Verhältnis zu halten. Alles in allem ein Film, der anderen Schülern und Jugendlichen auf unterhaltsame Weise Mut macht und Perspektiven aufzeigt.

Die Film - AG

Seit Seit 2010 existiert an der Schule die Film-AG, ein Wahlangebot für die Jahrgänge 9 und 10.
Hier können Schülerinnen und Schüler die vielen Aspekte des Filmemachens kennen lernen:
Vom Thema über die erste Idee bis zum Drehbuch, Kameratechnik, Licht- und Tontechnik, Bildaufbau und Kameraeinstellungen, Filmschnitt, aber z.B. auch rechtliche Aspekte des Filmens.
2010 reichte die Film-AG wieder einen Film beim HR-Wettbewerb ein, der wiederum mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde.

Link zum Film:
1. Preis: "Umwege"
6:34 Min
(© Hessischer Rundfunk, 04.05.2010)







Aus der Begründung des Jury des HR:

Aus der Begründung der Jury des Hr

1. Preis: "Umwege" (Johann-Amos-Comenius-Schule, Kassel)

Der eine kann mit Zahlen, die andere mit Menschen. So weit so gut. Schlecht nur, wenn beide im jeweils falschen Beruf arbeiten. Der Film "Umwege" der Johann-Amos-Comenius-Schule hat ein wichtiges Problem thematisiert: Was, wenn ich den falschen Beruf ergriffen habe?

Nach Ansicht der Jury hat der Film den 1. Preis verdient, weil er es wie kein anderer Film des Wettbewerbs verstanden hat, unterhaltende und informierende Elemente in einem ausgewogenen Verhältnis zu halten. Und darüber hinaus auch im Hinblick auf Kameraführung, Tonqualität und Schnitt absolut zu überzeugen.

Der neue Film: Gegen alle Wahrscheinlichkeit

Im Sommer 2010 fand erstmalig ein einwöchiger Ferienworkshop der Film-AG statt. Es wurde ein Kurzfilm zum Thema „Gegen alle Wahrscheinlichkeit“ produziert.
(Film wird demnächst online gestellt)
Die Film-AG ergänzt das Angebot im Wahlpflichtunterricht zu verschiedenen Aspekten der Medienlandschaft, das
zum kritischen Umgang mit dem alltäglichen Medienangebot befähigen, aber auch eigene kreative Medienarbeit ermöglichen soll.