Startseite
Schulinfo SV & Eltern Presse Links Schüler/innen aktiv Berufs- und Studienorientierung Förderverein Termine Mensa

Sport Stacking AG

Bunte Becher, schnelle Finger!
In der Sport Stacking AG stapeln 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 seit Beginn des zweiten Schulhalbjahres um die Wette.
Aber was ist überhaupt Sport Stacking?
Sport Stacking (zu deutsch: Sportstapeln) ist ein Geschicklichkeitssport, bei dem bunte Spezialbecher aus Kunststoff mit beiden Händen nach einer festgelegten Reihenfolge zu Pyramiden auf- und abgebaut werden. Es gibt es drei verschiedene Stapeldisziplinen, die einzeln, zu zweit oder in einer Staffel durchgeführt werden. Der sportliche Anreiz dabei ist, möglichst schnell zu sein und stets seine eigenen Leistungen zu verbessern. Sport Stacking macht nicht nur ungemein viel Spaß. Es fördert auch die Beidhändigkeit, die Auge-Hand-Koordination und die Reaktionsfähigkeit. Sport Stacking fördert sogar nachweislich die Lesefähigkeit von Schülerinnen und Schülern.
Jeden Donnerstag heißt es an der Johann-Amos-Comenius-Schule ran an die Becher. Innerhalb von 90 Minuten erlernen und verbessern die "Stackerinnen" und "Stacker" ihre Techniken zum Auf- und Abbau der unterschiedlichen Pyramiden, um schließlich gegeneinander anzutreten. Diese Pyramiden können aus drei, sechs oder zehn Bechern bestehen. Die 3er- und 6er-Pyramiden beherrschen alle AG-Teilnehmer schon nach wenigen Wochen. So lautet das Motto für die Disziplinen 3-3-3 und 3-6-3: "Sicherer und schneller werden!" Die jeweilige Zahl bei den Disziplinen steht für die Anzahl an Bechern je Pyramide. 3-3-3 bedeutet somit drei Pyramiden mit je drei Bechern. Die größte und schwierigste Pyramide mit zehn Bechern wird zurzeit eingeübt.
Der AG-Leiter Herr Pondruff, selbst ein begeisterter Stacker, führte vor den Osterferien einen ersten kleinen Wettbewerb mit Zeitenmessung durch. In der Disziplin 3-3-3 war Lukas Bosche (Klasse 6b) mit 4,18 Sekunden am schnellsten. Zoe-Lynn Ceker (5a) und Henry Müller (6d) waren mit 4,27 bzw. 4,37 Sekunden wenige Hundertstel langsamer. Beim 3-6-3 siegte Henry Müller mit großem zeitlichen Abstand in 6,52 Sekunden vor Anna Chrubasik (6b) in 8,26 Sekunden und Laura Krämer (7b) in 8,35 Sekunden.
Sport Stacking begeistert die Schülerinnen und Schüler so sehr, dass mehr als die Hälfte der AG-Teilnehmer mittlerweile eigene Becher besitzen und zu Hause für schnellere Zeiten trainieren.

Madeleine Buhle (5a) beim Abbau des 3-3-3

Madeleine Buhle (5a) und Zoe-Lynn Ceker (5a) beim 3-3-3-Doppel

Can Ockel (7c) beim 3-3-3 auf einer Spezialmatte mit Zeitmessgerät

Laura Krämer (7b) beim Aufbau des 3-6-3

3-3-3-Staffel an vier Tischen

Jonas Schmidt (5c), Can Ockel (7c), Purya Amini (7b) und Laura Krämer (7b) bauen eine Riesenpyramide